top of page
  • AutorenbildBiO ReporterIn

INNATEX - Nachhaltigkeit und Green Fashion - NOW

Echte Nachhaltigkeit bis ins Detail gedacht und umgesetzt, ist die Klammer für das vielfältige Portfolio von Fashion, Accessoires, Schuhen, Heimtextilien, Stoffen und Spielzeug. Die 52. INNATEX - Internationale Messe für nachhaltige Textilien bietet zweimal jährlich im Messecenter Hofheim Rhein-Main eine Vertriebs- und Kommunikationsplattform. Auf der Sommerausgabe vom 29. bis 31. Juli 2023 waren 244 Green-Fashion-Labels vertreten. BiO Reporter International entdeckte interessante Neuigheiten und sprach mit Ausstellern wie HempAge und Living Crafts, mit Alexander Hitzel vom Messeveranstalter MUVEO sowie mit Heike Hess vom Berufsverband IVN (Video).

Nachhaltigkeit und Mode


Der Begriff Nachhaltigkeit ist vielfach überstrapaziert ist und bietet Raum für Greenwashing. Dennoch lässt sich das Portfolio von Produkten, die auf der INNATEX - Internationale Messe für nachhaltige Textilien vorgestellt wird am besten subsummieren. Die Aussteller, setzen zum überwiegenden Teil auf ökologisch produzierte Naturmaterialien und legen dabei Wert auf soziale Aspekte, Fairness in der Lieferkette sowie Umwelt- und Klimaschutz. Daneben räumt die Fachmesse Platz für neue Konzepte ein. Aussteller und Fachbesucher schätzen das Ambiente, die Community und das Engagement der Messemacher von Muveo, die immer wieder aktuelle Themen ins Programm holen sowie Newcomern und Start-ups, die Möglichkeit geben, ihre nachhaltigen Produkte vorzustellen.


Talkrunde, die das schwierige Umfeld für nachhaltige Produkte beleuchtet und Tipps für die Positionierung gibt. Foto Karin Heinze


Rund 1500 Besucher besuchten die 244 Green-Fashion-Labels und schauten sich die neuen Kollektionen an. „Wir haben wieder Vor-Corona-Niveau erreicht“, sagte Alexander Hitzel, Projektleiter INNATEX. Auch Jens Frey, Geschäftsführer des Veranstalters MUVEO, zeigte sich sehr zufrieden, nicht ohne auf die schwierige Marktsituation hinzuweisen: „Nachhaltige Marken und der Handel erleben derzeit eine lange Phase der Herausforderungen, das lässt sich nicht leugnen“, so Frey. Aber die Green-Fashion-Branche reagiere darauf mit außerordentlicher Willenskraft und Ausdauer. „Warum? Aus Überzeugung und weil Nachhaltigkeit die Zukunft bedeutet“, erklärt er.


Zusammenarbeit, ein tragfähiges Community Netzwerk und Innovationskraft

Heike Hess vom Berufsverband IVN (Internationaler Verband der Naturtextilwirtschaft) betonte dass die langjährigen Mitglieder zwar die multiplen Krisen zu spüren bekommen, aber zuversichtlich in die Zukunft schauen: „Ja, wir haben eine Krise, aber wir kommen da durch.“ Die Unternehmen legten deshalb aktuell viel Wert auf gemeinsames Agieren, Netzwerken und Synergien. Darüberhinaus sind natürlich Kreativität und Innovationskraft gefragt. Diese ließen sich sowohl an den Ständen der Newcomer entdecken, wie Schuhwerk aus recyceltem Kork, Wolle und pflanzlichem Leder, als auch am Gemeinschaftsstand DESIGN DISCOVERIES.


Interessante Re/Upcycling Konzepte bei den Newcomern, wie hier 'doghammer'. Foto Karin Heinze


Design Discoveries

Aus rund 20 Bewerbungen hatten die Veranstalter sechs neue Labels mit ihren innovativen Kreationen ausgesucht: Seasick Swim konzipiert zirkuläre Bademode aus recyceltem Polyester (teils Marineplastik), Helena Harfst fertigt zeitlose Teile aus Naturmaterialien, die inspiriert sind von der hessischen Folklore. Surf- und Street-kompatible Styles aus Hanf liefert Sensihemp. Vegane Accessoires aus „Kaktusleder“ kommen von Anne Schollenberger, Yoga-Wear aus Micro-Modal von Oh Oh Om und nachhaltige Wäsche aus Buchenfasern von Casagin aus Italien. „Recycling, Upcycling, Zirkularität, Langlebigkeit und Reparatur bleiben weiterhin Top-Themen“, stellt Nina Lorenzen fest. Mit ihrer Mitgründerin Vreni Jäckle steht sie für die Weiterbildungs- und Vernetzungsplattform Fashion Changers.

Natürlich setzen auch Naturtextil-Pioniere wie Living Crafts oder Hemp Age bei Materialauswahl, Verarbeitung und im Handel auf die vielen Facetten der Nachhaltigkeit und untermauern dies mit Zertifizierungen: Ökologischer Anbau (GOTS), faire Lieferketten (FAIRWEAR) und Klimaschutz (Climate Partner).


LA TAGUA manufactura mit Schmuck aus Naturmaterialien ist Stammaussteller auf der INNATEX


Termine:

Vom 20. bis 21. August 2023 INNATEX Showroom in Bern. 53. INNATEX vom 20. bis 22. Januar 2024 in Hofheim-Wallau





26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page